Abschätzung und Bewertung der Unsicherheiten hochaufgelöster NOx-und NMVOC-Emissionsdaten
Auftraggeber  Forschungszentrum Karlsruhe - Projekt Europäisches Forschungszentrum für Maßnahmen zur Luftreinhaltung (PEF)
Bearbeiter R Friedrich (Ansprechpartner)
Abteilung Technikfolgenabschätzung und Umwelt
Laufzeit von 01.08.1996 bis 31.07.1998
Aufgabenstellung des Projekts

Im Rahmen mehrerer vom PEF geförderter Forschungsvorhaben wurden komplexe Methoden zur Ermittlung von Emissionsdaten für Ozonvorläufersubstanzen (insbesondere NOx und VOC) in hoher prozeßbezogener, stofflicher sowie räumlicher und zeitlicher Auflösung entwickelt und angewendet. Die Ergebnisse derartiger Berechnungen werden in zunehmendem Maße für umweltpolitische Entscheidungen relevant. Jedoch ist die Frage bislang weitgehend unbeantwortet, wie zuverlässig die Emissionsdaten sind.

Primäres Ziel des Vorhabens ist die Schließung dieser Kenntnislücke, und zwar sowohl für alle Arten von Eingangsdaten als auch für die daraus gewonnenen Emissionsdaten verschiedener Aggregierungsstufen. Ein weiteres Ziel beinhaltet die Identifizierung von Emissionsvorgängen bzw. Teilberechnungsschritten, bei denen eine Verfeinerung der Berechnungsmethoden zur Erhöhung der Zuverlässigkeit erforderlich erscheint. Darüber hinaus wird untersucht, inwieweit bei weitgehend gleichbleiben der Datenqualität auch Modellvereinfachungen möglich sind.

Zur Bestimmung statistischer Streuungsmaße stehen umfangreiche Datenbestände und statistische Auswerteprogramme zur Verfügung. Die bereits vorhandene Datengrundlage wird durch Erhebungen und Expertenbefragungen ergänzt.