Brennstoffzellenautos als Transportmittel für Personen und Fracht – CARBIKE - CARGOBIKE
Auftraggeber  TMG OÖ
Bearbeiter
Notice: Undefined variable: plinitial in D:\wwwroot\www2\forschung\projekt_de.php on line 169
U Fahl (Ansprechpartner)  U Fahl
Abteilung Energiewirtschaft und Systemtechnische Analysen
Laufzeit von 01.11.2004 bis 31.08.2005
Aufgabenstellung des Projekts
Das Carbike/Cargobike Projekt stellt einen praxisorientierten Weg dar, ein Wasserstoff basiertes Transportsystem für den Personen- und Gütertransport vorzustellen.Während des CAR(GO)BIKE Projektes wird ein Designkonzept für ein Leichtfahrzeug für städtische Regionen entwickelt. Verwendbar für den innerstädtischen Personen- und Gütertransport in Großstädten, wird das Fahrzeug sowohl durch Muskelkraft als auch durch Wasserstoff angetrieben. Dies verringert die Emissionen und den Lärm, was dazu beiträgt, die Lebensqualität und die Attraktivität der städtischen Regionen zu verbessern.
Kurzbeschreibung des Projekts
Die teilnehmenden Projektpartner analysieren die lokalen Anforderungen in den Regionen und entwickeln das Fahrzeugkonzept. Hierfür werden besondere Bedingungen innerhalb der drei Regionen (Baden-Württemberg, Oberösterreich und Lombardei) mit bedacht, wie z. B. Steigungen, Straßenverhältnisse oder andere Rahmenbedingungen im Verkehr. Außerdem wird sichergestellt, dass Car(go)bike alle vorhandenen und vorhersehbaren europäischen Spezifikationen für die Genehmigung von 45-km/h-Fahrzeugen erfüllt. Am Ende des Projektes wird das Car(go)bike in Form von Modellen und Simulationen dargestellt. Zusätzlich sollten alle möglichen und problematischen Einflüsse für das Fahrzeug berücksichtigt werden, wie die Logistik, die Technik, die ökonomische Leistungsfähigkeit, die Infrastruktur oder die Einsatzverhältnisse. Car(go)bike/Cargobike soll insbesondere für den innerstädtischen Verkehr bis zu 20 km eingesetzt werden. Für größere Strecken werden Optionen des kombinierten Verkehrs (Auto + Schiene) in Betracht gezogen.In Übereinstimmung mit den strategischen Zielen von REGINS fördert dieses Projekt die interregionale Kooperation und Wissenstransfer in den Bereichen Brennstoffzelle und zukünftige Transportsysteme. Der Erfahrungsaustausch und die Ergebnisverbreitung wird durch die unterschiedlichen Kompetenzen der Projektpartner in den Bereichen Logistik (Stuttgart), Automobiltechnologie (Oberösterreich) und Transport- und Energietechnologie (Lombardei) sichergestellt. Außerdem werden kleine und mittlere Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen mit in das Projekt eingebunden.
Weitere Informationen
www.regins.org/en/index.php?main=4&sub=4_4&sub2=4_4_0