Schätzung externer Umweltkosten und Vorschläge zur Kosteninternalisierung in ausgewählten Politikfeldern
Auftraggeber  UBA, Umweltbundesamt
Bearbeiter
Notice: Undefined variable: plinitial in D:\wwwroot\www2\forschung\projekt_de.php on line 169
R Friedrich (Ansprechpartner)
Notice: Undefined variable: c1initial in D:\wwwroot\www2\forschung\projekt_de.php on line 176

Notice: Undefined variable: c1family in D:\wwwroot\www2\forschung\projekt_de.php on line 176
     S Torras Ortiz
Notice: Undefined variable: c4initial in D:\wwwroot\www2\forschung\projekt_de.php on line 188

Notice: Undefined variable: c4family in D:\wwwroot\www2\forschung\projekt_de.php on line 188
   
Abteilung Technikfolgenabschätzung und Umwelt
Laufzeit von 01.09.2009 bis 31.12.2010
Aufgabenstellung des Projekts
1. Prüfung, Aktualisierung und Weiterentwicklung der Methodenkonvention, neue Kostenbereiche einbeziehen, konkrete Kostensätze differenziert quantifizieren.
2. Weiterentwicklung der Grundlage zur Beurteilung öffentlicher Investitionen.
3. Vorschläge für Internalisierung in verschiedenen Bereichen.
4. Workshop mit Fachleuten und Anwendergruppen: Ergebnisse präsentieren und diskutieren.
Kurzbeschreibung des Projekts
Das Postulat der Internalisierung der externen Kosten bzw. Kostenwahrheit ist in der Umweltpolitik aktueller denn je. Insbesondere im Verkehrs- und Energiesektor sind verursachergerechte Maßnahmen zur Verbesserung der Umwelteffizienz und zur Verringerung der Belastungen eine entscheidende Voraussetzung für eine Trendwende. Internalisierung als letztendlich wissenschaftlich basiertes Postulat (aus der Neoklassik der Wirtschaftswissenschaften) muss aber eingebettet sein in das umweltpolitische Instrumentarium. Dazu braucht es

1. fundierte und akzeptierte Grundlagen zur Bewertung von Umweltkosten (heute und in Zukunft),
2. einen zweckmäßigen Brückenschlag zur Quantifizierung von anwendbaren Kostensätzen und
3. verschiedene Anwendungsebenen.
Ergebnisse
Eine aktuelle Methodenkonvention als umfassende Basis für die Schätzung von externen Umweltkosten, unter Beachtung von aktuellsten Forschungsgrundlagen und kritischen methodischen Fragen.

Solide Werte (Kostensätze) in zweckmäßigen Einheiten und eine anwendungsorientierte Differenzierung für verschiedene Sektoren. Grundlagen hierfür wurden in der "Praktische Anwendung der Methodenkonvention" gelegt. Unter anderem werden externe Kosten pro Fahrzeugkilometer und pro emittierter Einheit Schadstoff differenziert nach verschieden Kriterien (Freisetzungshöhe, Quelle, Region, etc.) bereitgestellt.

Erarbeitung einer anwendungsorientierten Broschüre, die für die Praktiker/innen Anreize setzt, mit der Umwelt zu rechnen, gemäß den Empfehlungen der Vorarbeiten. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein hoher Aggregationsgrad notwendig ist.