DFG-Forschergruppe "Strukturwandel im Agrarsektor", TP 07: "Energy from biomass: Linkages between the agricultural & the energy sector in the EU"
Auftraggeber  DFG
Bearbeiter M Blesl (Ansprechpartner)
Abteilung Energiewirtschaft und Systemtechnische Analysen
Laufzeit von 01.10.2010 bis 31.12.2013
Aufgabenstellung des Projekts
Die realen Preise für Energieträger sind in den letzten drei Jahrzehnten im Verhältnis zu den realen Preisen für Agrarprodukte stetig angestiegen. Dies hat dazu beigetragen, dass der Anteil von Bioenergie am Gesamtenergieverbrauch weltweit gewachsen ist und voraussichtlich auch in Zukunft zunehmen wird. Während die Potenziale zur Bereitstellung energetisch genutzter Biomasse Auswirkungen auf die zukünftige Energieversorgungsstruktur haben, beeinflusst die Biomassenachfrage im Energiesektor die Marktentwicklung im Landwirtschaftssektor. In der Vergangenheit wurden diese Zusammenhänge häufig analysiert, indem entweder Energiesystemmodelle mit vorgegebenen Biomassepotenzialen oder Agrarsektormodelle mit vorgegebener Biomassenachfrage im Energiesektor zum Einsatz kamen. Alternativ wurden die gegenseitigen Rückwirkungen der beiden Märkte in einigen Studien auf Basis allgemeiner Gleichgewichtsmodelle untersucht, in denen der Energiesektor nur in stark vereinfachter Form abgebildet ist.

Ziel dieses Teilprojekts ist es, die Interdependenzen zwischen Energie- und Landwirtschaftssektor innerhalb der EU anhand von Szenariobetrachtungen mit unterschiedlichen energie- und agrarpolitischen Rahmenbedingungen zu analysieren. Zu diesem Zweck werden zwei weit entwickelte Partialmodelle miteinander gekoppelt: das Energiesystemmodell TIMES (The Integrated Markal Efom System) PanEU, welches ein mehrregionales Bottom Up Modell des europäischen Energiesystems bestehend aus den 27 EU-Mitgliedsstaaten plus Norwegen, Schweiz und Island darstellt, sowie das partielle Gleichgewichtsmodell des Agrarsektors der Europäischen Union ESIM (European Simulation Model).

Das geplante Arbeitsprogramm umfasst die Identifizierung und Implementierung geeigneter Modellkopplungsstellen sowie der auszutauschenden Variablen, die Konzeptualisierung der regionalen Dimension der Bioenergiemärkte, die Weiterentwicklung der beiden Modelle sowie die Entwicklung und Analyse von Szenarien. Enge Verflechtungen bestehen zu Teilprojekt 6 (die Kopplung mit dem Modell FARMIS ermöglicht es regionale und anbauspezifische Effekte verschiedener energiepolitischer Szenarien zu betrachten).
Weitere Informationen
http://www.agrar.hu-berlin.de/struktur-en/institute-en/wisola-en/fowisola-en/siag2010-2013/projects