Untersuchung der Auswirkungen des Klimawandels auf die Ökonomie in Baden-Württemberg
Auftraggeber  Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW)
Bearbeiter U Fahl (Ansprechpartner)  R Beestermöller  M Wiesmeth  M Blesl  J Tomaschek
Abteilung Energiewirtschaft und Systemtechnische Analysen
Laufzeit von 01.01.2011 bis 31.12.2014
Aufgabenstellung des Projekts
Ziel des Projekts ist es aufzuzeigen, wie sich der Klimawandel und die damit verbundenen Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen auf die Wirtschaft Baden-Württembergs auswirken. Es geht um die Frage, wie sich Güter- und Faktorpreise verändern, wie sich sektorale Angebots- und Nachfrageentscheidungen verschieben, wie sich sektoral und gesamtwirtschaftlich die Wirtschaftsleistung (Bruttoinlandsprodukt) verändert und welche makroökonomischen Beschäftigungs- und Investitionseffekte ausgelöst werden.
Kurzbeschreibung des Projekts
Um die ökonomischen Auswirkungen des Klimawandels auf die Wirtschaft von Baden-Württemberg analysieren zu können, soll ein Allgemeines Gleichgewichtsmodell entwickelt werden, das das Land Baden-Württemberg als Teilregion Deutschlands im Kontext der Weltwirtschaft beschreibt. In einem Szenariovergleich können damit sektorale und regionale Veränderungen in Produktion und Konsum infolge des Klimawandels und der daraus resultierenden Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen quantitativ abgeschätzt werden. Im Ergebnis werden makroökonomische Kennzahlen generiert, wie beispielsweise das Bruttoinlandsprodukt mit seiner sektoralen Struktur, der Außenbeitrag sowie Beschäftigungsvolumina, die sich m Szenarienvergleich als die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels in Baden-Württemberg interpretieren lassen.