Systemanalyse Energiespeicher
Auftraggeber  Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Bearbeiter U Fahl (Ansprechpartner)  M Blesl  H Brand  T Haasz  M Steurer S Bothor T Telsnig J Welsch 
Abteilung Energiewirtschaft und Systemtechnische Analysen
Laufzeit von 01.11.2012 bis 31.10.2014
Aufgabenstellung des Projekts
Das Projekt zielt auf eine integrierte Analyse des Beitrages von Speichertechnologien in Deutschland innerhalb eines konsistenten europäischen Modellrahmens ab, in dem alle großen Handlungsfelder (Strom, Wärme, Verkehr – Energieeffizienz, Erneuerbare Energien) gleichermaßen berücksichtigt werden. Dies ermöglicht es, Synergien, Wechselwirkungen und Nutzungskonkurrenzen zwischen den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr abzubilden. Darüber hinaus können weitere Entwicklungstrends in der Energieversorgung sowie die Einbettung in den europäischen Energie- und Emissionszertifikatemarkt miteinbezogen werden, so dass insbesondere Wechselwirkungen zwischen Strategien zur Energieeinsparung und zur Steigerung der Energieeffizienz mit dem notwendigen Beitrag der Speichertechnologien und des Netzausbaus bei Berücksichtigung der Potenziale des Lastmanagements betrachtet werden können.
Kurzbeschreibung des Projekts
Grundlage für das Forschungsvorhaben ist eine Analyse der technischen und ökonomischen Parameter der relevanten Speichertechnologien. Mit den erweiterten Energiesystem- und Elektrizitätsmarktmodellen des IER werden Simulationsläufe für verschiedene Ausbauziele erneuerbarer Energien in Deutschland und Europa unter verschiedenen Szenariowelten durchgeführt, um für die Bereiche Strom, Wärme und Verkehr das Einsatzpotenzial von Speichern und Lastmanagement unter Berücksichtigung des Netzausbaus in Abhängigkeit vom Anteil des Versorgungsbeitrages aus fluktuierenden erneuerbaren Energien quantifizieren zu können.

Zudem werden Robustheitstests durchgeführt, die aufzeigen, wie stark das optimale Versorgungssystem von der Verfügbarkeit bzw. Nicht-Verfügbarkeit einer Speichertechnologie abhängt. Schließlich werden auch Kriterien und Anforderungen formuliert, die die einzelnen Speichertechnologien hinsichtlich des Nutzungsgrades (über die gesamte Bereitstellungskette) und der Kosten erfüllen müssen, um zukünftig eine bedeutende Rolle im Energieversorgungssystem übernehmen zu können. Damit werden auch Hinweise für die Ausrichtung der Energieforschung in den einzelnen Bereichen gegeben.