Analyse technisch-ökonomischer Energieeffizienzpotenziale in der Lackierbranche
BetreuerDipl.-Ing. Erik Heyden
AbteilungESA
Art der Arbeit:theoretisch
Studienrichtung:alle
Beschreibung der Arbeit

Vor dem Hintergrund einer stetigen Wandlung rechtlicher und politischer Rahmenbedingungen, einhergehend mit steigenden Energiepreisen, sehen sich Unternehmen des produzierenden Gewerbes zunehmend mit dem Umstand konfrontiert, dass ihr Energiebedarf zum Wettbewerbsfaktor wird.

Fertigungslinien innerhalb der Lackierbranche beinhalten neben der eigentlichen Aufbringung mehrerer Lackschichten eine Vielzahl an thermischen Prozessen zur vor- oder nachbereitenden Oberflächenbehandlung. Basierend auf dieser Prozessstruktur existieren verschiedene technische Maßnahmen in der Lackierbranche, die Rationalität des Energieeinsatzes signifikant zu steigern. Die Arbeit soll der quantitativen Bestimmung technischer und wirtschaftlicher Energieeffizienzpotenziale dieser Maßnahmen dienen.

Aufgabenstellung

Ziel der Arbeit ist die ökonomische Bewertung technischer Maßnahmen innerhalb aller Prozessschritte der Lackierbranche und ihre potenzielle Auswirkung auf den Branchenenergiebedarf.

Hierzu wird eine dreigliedrige Vorgehensweise angestrebt:
  1. Definition charakteristischer Prozesse und Visualisierung mittels Sankey-Diagrammen

  2. Identifikation von Energieeffizienzmaßnahmen auf Basis des Stands der Technik in der Literatur und Experteninterviews

  3. Aufstellung eines Mengengerüsts der unter 1) definierten Prozesse in Deutschland und Ableitung von Branchenpotenzialen der unter 2) beschriebenen Maßnahmen

Beginn der Arbeit
ab sofort